F1 Rennstrecke von Spa-Francorchamps

« Die schönste Rennstrecke der Welt! »

Es ist eine der größten sportlichen und touristischen Anziehungspunkte Belgien. 

Eine außergewöhnliche grüne Umgebung, ein Verlauf mit aufregenden Kurven und eine Geschichte mit vielen sportlichen und emotionalen Ereignissen haben die Legende der Rennstrecke von Francorchamps begründet. Die auf dem Gebiet der Gemeinde Stavelot im Tal des Eau Rouge gelegene Rennstrecke von Francorchamps ist vollkommen von Natur umgeben. 

Das Museum der Rennstrecke, in der Abtei Stavelot, befasst sich mit ihrer Vergangenheit, aber auch der Gegenwart. Außergewöhnliche Fahrzeuge, Autos und Motorräder, zahlreiche Dokumente, Fotos… Ein einzigartiges Museum!

Webseite Abtei Stavelot

Die Rennstrecke von Francorchamps ist die Wiege des Motorsports in Belgien. Ein erstes Autorennen im Jahr 1921, ein erster Grand Prix für Autos im Jahr 1922 und die ersten 24 St. für Autos im Jahr 1924. Zahlreiche Rennen wurden anschließend hier ausgetragen: Autos, Motorräder, reine Geschwindigkeitsrennen oder Langstreckenrennen… Die Rennstrecke war damals +- 15 km lang. 1939 erhielt die Rennstrecke durch die Anlage der mythischen Raidillon-Kurve internationale Anerkennung. 1979 wurde die Strecke gekürzt (+- 7 km) und sicherer gestaltet, was die Rückkehr der Formel1 einige Jahre später, nämlich 1983, ermöglichte. Angesichts der steigenden Zahl an Aktivitäten wurde die Rennstrecke zu Beginn der 2000-er Jahre für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Webseite Rennstrecke von Francorchamps